Lieblingszitat der Oma

Nazi-Oma

Waltraud Schlösser kämmte das Trockenshampoo, dem sie seit vielen Jahren treu geblieben ist, aus ihrem stahlgrauen, für ihr Alter noch immer recht vollen Haar und betrachtete sich wohlwollend im Spiegel. Es gab bessere und schlechtere Tage. Ihre Hände fühlen sich gut an, ihre Hüfte schmerzte nur ein ganz kleines bisschen. Ein besserer Tag. Sie warf sich ihr liebstes Jacket über, das zartrosafarbene, nahm ihre schwere Handtasche und verließ das Haus. Die Tür fiel deutlich lauter ins Schloss, als sie beabsichtigt hatte.
Sie hatte später einen Termin beim Bankberater, wichtige Geschäfte, vorher würde sie noch einige Besorgungen machen.
Sie legte ihr freundliches Oma-Lächeln auf und spazierte los.